Travel: Über Silvester in Paris

Travel: Silvester in Paris

Paris ist eine Stadt, die einfach nicht enttäuschen kann. Egal, ob für einen Tag, eine Woche oder mehrere Monate… Hier gibt es immer neue Ecken, Cafes und Restaurants oder versteckte Hinterhöfe zu entdecken. Umso mehr freute ich mich diesmal, in der Stadt der Liebe meinen Geburtstag und Silvester zu verbringen – natürlich in bester Gesellschaft. Gemeinsam haben wir Paris für drei Tage unsicher gemacht und über 60 (!) Kilometer zu Fuß zurückgelegt. Zwei große Blasen, 80.000 Schritten und viele Pain au Chocolates später kann ich euch die schönsten Ecken, ein paar Geheimtipps und den besten Silvester-Ausblick verraten. Viel Spaß beim lesen! ♥

Unser Hotel
Wir entschieden uns diesmal für ein kleines Hotel  in der Nähe des Place de la République. Das hatte nicht nur den Vorteil, dass wir sehr zentral gewohnt haben, denn zudem konnten wir ganz entspannt mit dem RER vom Flughafen Charles de Gaulle zum Gare du Nord fahren. Obwohl wir Freitags erst am späten Abend landeten, war die Anreise zum Hotel ganz unkompliziert und wir hatten sogar noch genug Motivation für einen ausgedehnten nächtlichen Spaziergang.

Paris bei Nacht

Vom Hotel Taylor ging es also in Richtung Seine, vorbei am Hotel de Ville und zur Kathedrale Notre-Dame de Paris. Paris ist nicht nur bei Tageslicht wunderschön, sondern hat vor allem spät abends einen ganz besonderen Charme. Die Gassen und Gebäude sind wunderschön beleuchtet und man kann die atemberaubenden Bauten fernab der Touristenmassen bestaunen.

Travel: Silvester in Paris
Notre-Dame de Paris bei Nacht.

Die Sehenswürdigkeiten zu Fuß erleben

Am Samstag starteten wir ohne Hotel-Frühstück in den Tag, denn wir entschieden uns für ein Petit Dejeuner unterwegs. In Paris gibt es an jeder Ecke schöne Bistros und kleine Patisserien – diese sind meist schon so bestuhlt, dass sie gerade zu zum “People Watching” einladen. Das ist in einer großen Metropole wie Paris natürlich besonders spannend und absolut empfehlenswert. Gestärkt ging es dann zu Fuß weiter in Richtung Innenstadt, entlang der Rue de Rivoli und zum Louvre. Da ich bereits vor einigen Jahren in diesem Museum war, entschieden wir uns aufgrund des hohen Andrangs für eine Runde durch den Park, vorbei am Palais Royal, zum Moulin Rouge und letztlich liefen wir sogar noch die letzten Kilometer zum Arc the Triomphe. Das schönste an Paris sind allerdings nicht die einzelnen Sehenswürdigkeiten, sondern die versteckten Straßen und Cafes, welche auf dem Weg zu entdecken sind.

Travel: Silvester in Paris
Travel: Silvester in Paris Travel: Silvester in Paris

Silvester in Paris 

Silvester, und damit meinen 24. Geburtstag, verbrachten wir tagsüber südlich der Seine. Die romantischen Gassen und der große Jardin du Luxembourg bieten die perfekte Kulisse für einen ausgedehnten Spaziergang. Da wir recht planlos waren, was die Abendgestaltung anging, wollten wir zuerst einmal die Aussicht über Paris vom Tour Montparnasse aus genießen. Leider spielte das Wetter nicht mit und wir entschieden uns für eine ausgedehnte Shopping-Tour im Monoprix! ;) Es geht doch nichts über Supermärkte im Ausland! 

Vom netten Hotel-Rezeptionisten erfuhren wir, dass das Stadtfeuerwerk am Arc de Triomphe stattfinden würde. In Frankreich darf nicht privat geböllert werden und so entschieden wir kurzerhand, abends das Feuerwerk vom Place de la Concorde aus zu bewundern. Da wir erst um 22.30 in Richtung Innenstadt fuhren, haben wir große Menschenmengen, Gedränge und Chaos erwartet. Stattdessen lief aber alles sehr geordnet ab, wir hatten einen super Platz, um das kleine aber feine Feuerwerk zu betrachten und konnten anschließend sehr bequem wieder zurück fahren.

Die Abreise

Da unser Flug erst am Abend ging, hatten wir vormittags noch genug Zeit der römisch-katholischen Wallfahrtskirche Sacré-Cœur einen Besuch abzustatten. Egal ob Sturm, Regen oder Schnee: Dort oben drängen sich einfach immer Menschenmassen. Am besten ist es tatsächlich, wenn man schon früh morgens hingeht und den Sonnenaufgang über Paris von den Stufen aus genießt. Im Anschluss ging’s dann weiter durch kleine Gassen (im Herzen des Künstlerviertels) zur Metro-Station Abbesses und von dort nach Bir Hakeim. Von dieser Brücke aus hat man den mit Abstand schönsten Blick zum Eiffelturm und ist noch dazu fast (!) allein dort. 

Ich hoffe, mein kleiner Paris-Guide hilft euch bei eurer nächsten Reiseplanung – Viel Spaß in Paris! 

Travel: Silvester in Paris
Travel: Silvester in Paris Travel: Silvester in Paris
Travel: Silvester in Paris 27399457_1971929619715673_1524582584_n 27294933_1971929656382336_283747183_n

About Leonie

Leonie Klara gründete den deutschsprachigen Blog All is Pretty 2014. Dieser befasst sich seither mit verschiedenen Themenfeldern rund um Reisen, Mode und Lifestyle.

Stylebook BlogStars