Netflix: 5 Things to Watch im Januar

Netflix: 5 Things to Watch im Januar

Ach Netflix, ich hab dich gern. Zugegeben, ich bein kein Freund großer Veränderungen und stand dem „TV-on-demand”-Trend erst reichlich skeptisch gegenüber. Was kann diese Homepage schon, was das Fernsehen nicht kann? Ganz einfach: Es revolutionieren. Ich muss mich nicht mehr mit Alternativen zufriedengeben, Filme aufnehmen oder mich an feste Uhrzeiten binden. Rundum – ich sehe Netflix als eine große, erschwingliche Alternative, die noch dazu wahninnig gute Dokumentarfilme und Netflix Originals Produktionen in petto hat. Welche 5 Serien und Filme ihr im Januar keinesfalls verpassen solltet, erfahrt ihr hier:

5 Shows, die ihr unbedingt auf Netflix sehen solltet

01 Please Like Me.
Hätte ich nicht bereits in der Headline versprochen, euch 5 Titel zu empfehlen, wäre es nur einer geworden. Eine Serie, um genau zu sein. Freunde bezeichnen mich liebevoll als Netflix-Suchti, ich nenne das Problem beim Namen: Binge watcher. Na gut, manchmal zumindest. So auch vergangenes Wochenende als ich ganz unerwartet auf „Please Like Me” gestoßen bin und diese Serie sich mit jeder Minute zur grandiosesten Serienentdeckung der letzten Jahre entpuppt hat. Ein australisches Drama mit ungeheuer viel Charme, tiefschwarzem Humor und Pointen zum Niederknien. Aktuell gibt es auf Netflix drei von vier Staffeln (seriously?!) – die vierte Staffel läuft bereits im australischen Fernsehen. Also, schnappt euch die Fernbedienung, bestellt essen und macht’s euch vor der Couch gemütlich: 12 Stunden Netflix warten auf euch.

02 The Lost Honour of Christopher Jefferies
Ein Film, der auf wahre Begebenheiten beruht. Das finde ich ja grundsätzlich schon mal spannend, da diese Filme das Spektrum unserer Gesellschaft, des menschlichen Handels, zeigen. Die Story ist irgendwo zwischen Drama und Krimi angesiedelt und setzt sich mit der Frage, ob wir Menschen zu schnell nach ihrem Äußeren beurteilen, außeinander.

03 The One I Love
Definitiv ein Film, den man gut findet, oder eben nicht. Ich bin eigentlich kein großer Science Fiction Fan, muss aber gestehen, dass mir The One I Love sehr gut gefallen hat. Die Story ist ziemlich verworren und hat bei mir nicht nur einmal zu heftigem Kopfschütteln und entsetzten Blicken geführt. Wer Lust auf einen Film hat, nach welchem man erst mal kurz hysterisch nach Luft schnappen muss, nur um dann alles un jeden infrage zu stellen, ist hier genau richtig.

04 Designated Survivor
Von allem ein bisschen Zuviel aber so soo catchy! Die Frage, ob ich bei der letzten Folge überhaupt einmal ausgeatmet hab oder ganze 45 Minuten mit angehaltenem Atem dasaß, kann ich so spontan gar nicht beantworten. Designated Survivor spielt in einem politisch instabilem Amerika (oh the irony): Das Kapitol wurde in die Luft gesprengt, (fast) alle Politiker sind Tod und der „Designated Survivor” muss plötzlich den Posten des Präsidenten einnehmen. Klingt spannend? Ist es auch. Einziger Knackpunkt – die Frau des Präsidenten ist einfach nur nervig.

05 Die Brücke – Transit in den Tod
Die Brücke ist eine dänisch-deutsch-schwedische Co-Produktion und mein absoluter Krimi-Favorit. Drei Staffeln, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Kommissare, die privat selbst knietief im Schlammassel stecken, die Grenze zwischen Gut und Böse sind nahezu verschwindend gering. Die Staffeln werden von Fall zu Fall besser, intensiver. Die Brücke ist echtes binge-watch Material und ich wünschte mir, ich könnte die Folgen „ungesehen” machen, noch mal von vorne eintauchen, abtauchen und miträtseln.

About Leonie

Leonie Klara gründete den deutschsprachigen Blog All is Pretty 2014. Dieser befasst sich seither mit verschiedenen Themenfeldern rund um Reisen, Mode und Lifestyle.

Stylebook BlogStars