Travel: 48 Stunden in Berlin

Travel: 48 Stunden in Berlin
Das Schönste an Berlin ist definitiv die anschließende Rückkehr nach Hamburg… na gut, ganz so schlimm ist es natürlich nicht. Ich bin zwar absolut kein Berlin-Fan aber im Herbst hat Deutschlands Metropole doch irgendwie ihren ganz eigenen Charme. Ein kurzer Städtetrip steht und fällt natürlich immer mit dem Programm und ich muss sagen, dass wir am vergangenen Wochenende die Hauptstadt von ihrer ganz eigenen Seite kennengelernt haben. Nicht ganz so laut, nicht ganz so hektisch und überraschend hanseatisch. Was man in 48 Stunden Berlin alles erleben kann, wo du unbedingt übernachten solltest und ganz nebenbei bemerkt die besten belgischen Waffeln findest, erfährst du hier ↓ 

48 Stunden in Berlin

Where to stay: Scandic Berlin Kurfürstendamm

Ich bin bereits seit meinem kurzen Aufenthalt im Hamburger Scandic Hotel ein großer Fan der skandinavischen Hotelkette. Viele Zimmer, viel Platz und trotzdem so familiär. Wir kamen an und waren bereits eingecheckt, hatten einen der “Art Rooms” mit Balkon und tollem Blick über Berlin. Die Zimmer sind schön geräumig aber trotzdem aufs wesentliche reduziert. Es gibt keine Minibar im Zimmer, dafür wird man aber mit einer Flasche Viva Con Aqua empfangen und kann sich an der Rezeption Snacks etc. kaufen. Denn Minibars verbrauchen so wahnsinnig viel Strom, dass darauf auch gut und gerne verzichtet werden kann.

Das absolute Highlight – und darauf lege ich als Foodie wirklich wert – war die breite Auswahl beim Frühstück. Und damit meine ich nicht, dass es 10 Sorten Fleisch und Käse gab, sondern es wurde auch an gluten- oder laktoseintolerante Gäste gedacht. Ich konnte mich leider weder am Samstag, noch am Sonntag durch Granola Bowls, Brötchen oder Beans & Eggs probieren, da ich bereits nach der belgischen Waffel mit ordentlich Nutella satt war. Aber hey, wann gibt’s schon mal Waffel zum Frühstück, richtig? 

Im Frühstücksraum gibt’s übrigens auch Brotpapier und kleine Tüten, damit man sich das Frühstück to go mitnehmen oder einen kleinen Snack für nachmittags vorbereiten kann. Das finde ich ein wirklich wegweisendes Konzept, wenn man bedenkt, wie viel Nahrungsmittel in Hotels leider entsorgt werden müssen. Viele Hotels verbieten es, dass man Obst oder ein Brötchen vom Buffet mitnimmt – dabei ist am Ende ohnehin so viel über. Das Scandic stellt es jedem Gast frei, sowohl Essen als auch Heißgetränke in umweltfreundlichen to-go Bechern für unterwegs mitzunehmen. 

Last but not least: Die Lage. Das Scandic am Kurfürstendamm kann man ganz einfach per U-Bahn (Augsburger Straße) oder S-Bahn (Zoologischer Garten) erreichen. Auch für unsere Ausflüge war das Hotel die perfekte Basis, da wir alle Sehenswürdigkeiten und Plätze ganz unkompliziert erreichen konnten.

HIER geht’s direkt zur Homepage.

Adresse: Augsburger Str. 5, 10789 Berlin ↓ 

Travel: 48 Stunden in Berlin Travel: 48 Stunden in Berlin

Where to go: Siegessäule

Gerade im Herbst bietet die Siegessäule einen atemberaubenden Ausblick über Berlin. Die Bäume sahen so wunderbar herbstlich aus, sodass die 285 Stufen hoch zur Aussichtsplattform schon fast wieder vergessen waren. (An den Muskelkater am nächsten Tag kann ich mich allerdings noch gut erinnern!) Oben angekommen drängten sich trotz Kälte und Nieselregen einige Touristen und wir drehten nur eine kurze Runde, genossen die Aussicht und machten uns auf den steilen Rückweg. Es ist wirklich alles sehr klein und eng weshalb ich empfehlen würde, unter der Woche hoch zu gehen oder früh morgens / spät abends. Zu Stoßzeiten muss man ganz schön lange warten und muss die Aussicht dann dicht gedrängt “ertragen”.

Adresse: Großer Stern, 10557 Berlin ↓

Berlin: Ein Wochenende in der Metropole

Where to go: Regierungsviertel

Das Regierungsviertel in Berlin lockt zwar nicht mit modernen Cafés und tollen Boutiquen, dafür aber mit Architektur. Wer sich für klare Strukturen und Minimalismus interessiert, ist hier genau richtig. Ein kleiner Spaziergang an der Spree entlang – vom Regierungsviertel zur Friedrichstraße ist perfekt, um spannende Gebäude von damals und heute zu bestaunen.

Adresse: Willy-Brandt-Straße 1 ↓

Travel: 48 Stunden in Berlin

Where to buy: Zalando Outlet

Nahe der East Side Gallery gibt’s in Berlin ein Zalando Outlet. Dort wird B-Ware und retournierte Ware verkauft, die aber größtenteils in einem perfekten Zustand ist. Ich liebe das Outlet, denn es ist nicht zu groß und hat trotzdem eine breite Auswahl (vor allem an Schuhen!). Wenn ihr in Berlin seid und Lust auf shoppen habt, solltet ihr dort unbedingt vorbei schauen.

Adresse: Köpenicker Str. 20, 10997 Berlin

Where to eat: AMRIT

Die indische Restaurantkette in Berlin Kreuzberg ist einfach der Hammer! Ich hab noch nicht allzu oft indisch gegessen, aber das Chicken-Curry dort war mit Abstand das Beste überhaupt. Die Portionen sind mehr als ausreichend, zum Curry wurde ein großer Salat serviert und wir haben dazu noch frisches Puri (indisches Brot) bestellt. Auch ohne Reservierung bekommt man hier auch zu Stoßzeiten noch einen Platz, da das Restaurant sehr geräumig ist. Wenn ihr die Chance habt, solltet ihr dort unbedingt essen – perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Adresse: Oranienburger Str. 45, 10117 Berlin

Travel: 48 Stunden in Berlin

Travel: 48 Stunden in Berlin Travel: 48 Stunden in Berlin Travel: 48 Stunden in Berlin Travel: 48 Stunden in Berlin Travel: 48 Stunden in Berlin

Das Hotelzimmer (inkl. Frühstück) wurden uns vom Scandic für zwei Nächte kostenfrei zur Verfügung gestellt.

About Leonie

Leonie Klara gründete den deutschsprachigen Blog All is Pretty 2014. Dieser befasst sich seither mit verschiedenen Themenfeldern rund um Reisen, Mode und Lifestyle.

Stylebook BlogStars