Aus zweiter Hand: Ist secondhand nachhaltig?

Ist secondhand eigentlich nachhaltig?

Secondhand bedeutet schon lange nicht mehr, auf die abgetragenen Klamotten des großen Bruders zu warten oder in einem ramschigen Raum Relikte einer längst vergangenen Ära zu durchwühlen. Secondhand ist spätestens seit dem Berlin-Mitte-Hipster wieder voll In und hat sich mancher Orts (ebenfalls Berlin) zu einem richtigen Volkssport entwickelt. Secondhand ist cool, secondhand ist nachhaltig, jeder will plötzlich secondhand. Fehlt eigentlich nur noch das secondhand Eis, Sommeredition quasi – schon vorgekostet, einmal drüber geleckt und zurück gegeben. Irgh, nein, Schluss mit dem Exkurs und zurück zur Mode – sorry. Jetzt, wo alle plötzlich nur noch secondhand wollen, drängt sich mir die Frage auf, ob secondhand wirklich nachhaltig ist? Lest selbst…

Wochen-Check: Netflix-Highlights und Tunes der Woche - Auf Vestiaire Collective gefunden – mega Deal! -

Ist secondhand nachhaltig?

Es hat mehrere Gründe, warum ich zurzeit immer öfter aus zweiter Hand kaufe. Zum einen möchte ich weg von diesem ganzen Fast Fashion Kram und hin zu echter Mode. Ich möchte mir ab und an was gönnen, ohne dabei unter die Brücke ziehen zu müssen. Ein gutes Paar Lederstiefel, ein Cashmere Pullover oder die Traum-Heels von Charlotte Olympia sind gute Gründe einmal bei Vestiaire Collective vorbei zu schauen. Auf der anderen Seite bedeutet secondhand auch Nachhaltigkeit. Wer aus zweiter Hand kauft, trägt dazu bei, dass der Verschleiß von Rohstoffen verlangsamt wird und die Umwelt weniger belastet wird. Anstatt ein neues Teil zu konsumieren, wird einfach ein bereits konsumiertes weiter aufgebraucht. In einer perfekten Welt würde dann, nach Jahren des Tragens aus dem Alexander Wang Shirt irgendwann ein Putzlappen, der sich, wäre er fair produziert, sogar kompostieren lassen würde. Tut er natürlich nicht, da Luxuslabel und Ökolabel noch mal zwei gaaanz unterschiedliche Paar Schuhe sind, leider.

meine aktuellen Favoriten


Ist secondhand eigentlich nachhaltig? Ist secondhand eigentlich nachhaltig?

- J W Anderson College Jacke und Maje Boots, ebenfalls über Vestiaire Collective. -

Ich hab die Jacke für den Beitrag übrigens extra nicht angezogen. Nicht etwa, weil ich sie bekleckern könnte (hust), sondern weil ich hier niemanden neidisch machen möchte. Ich sag’s Euch, die Jacke ist mein ganzer stolz… die vererb ich mal meiner Tochter, aber erst am Sterbebett, bis dahin möchte ich sie noch selbst anziehen. Als ich die online gefunden habe, war für mich Weihnachten, Geburtstag und Ostern an einem Tag. Ich liebe Collegejacken, ich liebe Bordeaux und ich liebe J W Anderson. Eine Love Story, wie sie Hollywood nicht besser hinbekommen hätte. Schluss, Aus, Ende. Wie steht ihr zu secondhand? Kann man schon mal machen oder lässt man lieber sein?

About Leonie

Leonie Klara gründete den deutschsprachigen Blog All is Pretty 2014. Dieser befasst sich seither mit verschiedenen Themenfeldern rund um Reisen, Mode und Lifestyle.

Stylebook BlogStars